Konferenzen und Messen in Krakau

Aufgrund der hervorragenden Rahmenbedingungen und der zahlreichen Möglichkeiten, Teilnehmer und Besucher unterzubringen, ist Krakau als Stadt für Konferenzen geradezu prädestiniert.

Im Jahr 2007 fanden gleich zwei Baumessen statt, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Ebenfalls 2007, im Oktober, wurden Konferenzen ausgerichtet, die sich an Juristen wendeten. So gab es eine Konferenz zum Recht der Bauwirtschaft und eine zum Gesellschaftsrecht in Europa. Hinzu kommt eine Konferenz zu den Juristischen Angleichungsprozessen in Europa im Jahr 2006. 2009 wurde die „European Society for Cognitive Psychology (ESCoP)” ausgerichtet. Im Jahr 2010 gab es die 4. Inspire-Konferenz in Krakau, welche ebenfalls ehr gut besucht wurde und von der es sogar ein Live Webcast gibt.

Viele Unternehmen der Wirtschaftsbranchen richten Messen und Konferenzen aus um ihre eigenen Produkte zu präsentieren und sich selbst einen Namen zu machen. Das Besondere ist, dass immer mehr Gäste aus aller Welt hinzu kommen. Diese nutzen den Aufenthalt, sich zum einen zu bilden und an der jeweiligen Tagung teilzunehmen, zum anderen aber auch die Vorzüge der Stadt zu genießen, welche diese in Bezug auf Bildung und Kultur zu bieten hat. Krakau ist in jedweder Hinsicht besonders für Tagungen und Konferenzen geeignet.

Neben den Konferenzen der Wirtschaft sind auch die Tagungen zu erwähnen, die zum Beispiel von der Hochschule, der Jagiellonen-Universität, ausgerichtet werden. Sie haben teilweise den Charakter eines kleineren Meetings und sollen zu gemeinsamen Projekten anregen. Die Teilnehmer stammen dann in den meisten Fällen nur von anderen Hochschulen, aber sie kommen auch aus der Wirtschaft. So dienen die Konferenzen dazu, neue Kontakte zu knüpfen. Die oben genannten Messen und Tagungen sind nur eine kleine Auswahl der jährlich stattfindenden Veranstaltungen, die schon durchgeführt wurden oder noch in der Planung befindlich sind.

Bei der Ausrichtung von modernen Grossveranstaltungen wie Messen oder Konzerten spielen Hydrauliksysteme eine kaum noch wegzudenken Schlüsselrolle. Zwar arbeiten sie nach dem gleichen Prinzip wie pneumatische Systeme, aber sie sind weitaus effektiver, denn bei ihnen ist die Verdichtung der Hydraulikflüssigkeit so gering, dass sie sich nicht bremsend auswirken kann. Die Fahrbewegungen sind exakt möglich und steuerbar, außerdem können wesentlich höhere Kräfte übertragen werden. Für die Systeme ganz wichtig sind die Hydraulikzylinder mit ihren unterschiedlichen Durchmessern von Stangen und Kolben. Welche einzelnen Komponenten verwendet werden, ist von der Herstellungsart und von dem Einsatz des Systems abhängig.