Sehenswürdigkeiten in Krakau

Viele Millionen Menschen besuchen in jedem Jahr die Stadt Krakau. Kein Wunder, schließlich gibt es hier so einiges zu sehen. Krakau punktet dabei vor allem mit der gut erhaltenen Bausubstanz aus unterschiedlichen Epochen und mit dem südlichen Flair, das es verbreitet. Es gibt mehr als zwei Millionen Kunstwerke zu bestaunen und über tausend Baudenkmäler. Mehr als einhundert Kirchen und Klöster können besichtigt werden, ebenso, wie rund fünfzig Museen. Kulturell gesehen bleiben in der Stadt keine Wünsche offen. Zudem gibt es verschiedene Wege, die an den berühmtesten Sehenswürdigkeiten entlang führen. Und auch, wer nicht aus privaten Gründen in Krakau weilt, sondern weil er Teilnehmer einer Konferenz ist, sollte sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt nicht entgehen lassen.

Nördlich der Stadt gibt es zum Beispiel das Denkmal der Grunwaldschlacht zu sehen. Der Planty-Garten rund um die Altstadt ist sehenswert, außerdem der Barbakane, der größte Wehrturm aus der Zeit der Gotik in Europa. Reste der Stadtmauer sind ebenso zu sehen, wie das Florianstor. Apothekenmuseum, Marienkirche, Barbarakirche, Wawelschloss, Waweldrache und weitere Denkmäler sind in der Altstadt zu sehen. Sie alle können besichtigt werden, wenn dem so genannten Königlichen Weg gefolgt wird.

Sehenswert ist auch die aus dem Jahr 1364 stammende Universität mit dem tollen Arkadenhof und der prachtvollen Aula. Die Universitätskirche St. Anna sollte unbedingt besucht werden, auch das Collegium Medicum darf auf keiner Tour durch die Stadt fehlen. Ein bekannter Weg ist der Weg des Johannes Pauls II, auf dem insgesamt 25 Stationen zu sehen sind. Der Bischofspalast aus der Zeit des Barock gehört dazu, ebenso, wie die Gebäude, in denen der Papst einst lebte und studiert hat.

Für Fans des Films „Schindlers Liste“ gehört ein Besuch des ehemaligen jüdischen Viertels unbedingt zu einer Reise nach Krakau dazu, hier wurden einige Szenen des Films gedreht. Der Weg der jüdischen Baudenkmäler führt an einigen geschichtsträchtigen Orten vorbei.

Tipp: Ein schönes Mitbringsel aus Krakau für die Familie zu Hause sind die beliebten Creolen. Mädchen lieben Schmuck, was auch kein Wunder ist. Schließlich trägt die Mutter in den meisten Fällen auch welchen. Ideal sind die Ohrringe Silber denn sie verursachen keine Allergien, wie das bei Schmuck mit einem Nickelanteil der Fall ist. Wichtig ist darauf zu achten, dass der Feingehalt im Schmuck angegeben ist, erkennbar an der kleinen Prägung. Die Ohrringe selbst gibt es als ganz schlichte Ausführung, als Variante mit Anhänger, Strass oder etwas länger.